facebook instagram

JETZT DIGITAL DURCH­STARTEN

"Digital Jetzt" – Förderung beantragen

Mit dem neuen Förderprogramm "Digital Jetzt - Investitionsförderung für KMU" fördert das BMWi Digitalisierungs-Projekte in Unternehmen mit 3 bis 499 Beschäftigten. Nutzen Sie jetzt die Chance auf Zuschüsse von bis 50.000,- Euro für Ihr Projekt! Förderfähig sind u. a. die Einbindung digitaler Technologien/Prozesse und Maßnahmen zur Stärkung oder zum Ausbau der Marktposition.

Sprechen Sie uns jetzt an! Wir klären gemeinsam und kurzfristig, ob Ihr Unternehmen die nötigen Voraussetzungen erfüllt und wie Sie für Ihr Projekt eine finanzielle Förderung von bis zu 50 % der Projektkosten durch das BMWi erhalten.

Ihre Ansprech­partner

Patrick Siegler
Geschäftsführer
Kristian Fischer
Senior Communication Consultant

So unterstützt 1601.com Ihre Antragsstellung

Wir unterstützen Sie bei der Beantwortung der Fragestellungen im Förderantrag und helfen den Digitalisierungsplan darzulegen. Dabei begleiten wir Sie nach den folgenden Gesichtspunkten:

  • Beschreibung des Digitalisierungs-Projektes
  • Beschreibung des aktuellen Standes der Digitalisierung im Unternehmen und der Ziele, die mit der Investition erreicht werden sollen
  • Beschreibung, wie das Projekt die Organisation im Unternehmen effizienter gestaltet
  • Beschreibung, wie Sie neue Geschäftsfelder/-modelle erschließen

 

Die Fakten im Überblick

Wer kann gefördert werden?

Kleine und mittlere/mittelständische Unternehmen (KMU) aus allen Branchen mit 3 - 499 Beschäftigten und Sitz in Deutschland.

Was gilt als „Investition in digitale Technologien“?

Gefördert werden Investitionen in digitale Technologien und damit verbundene Prozesse und Änderungen im Unternehmen. Hierzu gehören insbesondere Hard- und Software, welche die interne und externe Vernetzung des Unternehmens fördern, zum Beispiel unter folgenden Aspekten: Datengetriebene Geschäftsmodelle, Künstliche Intelligenz (KI), Cloud-Anwendungen, Big Data, Sensorik sowie IT-Sicherheit und Datenschutz.

Wie erfolgt die Förderung?

Nach erfolgreicher Umsetzung (Verwendungsnachweisprüfung) wird ein Zuschuss ausgezahlt, der nicht zurückgezahlt werden muss. Unternehmen haben i. d. R. 12 Monate Zeit, ihr Digitalisierungsprojekt umzusetzen.

Wie hoch ist die Förderung?

Die Fördersumme beträgt max. 50.000 Euro (bei bis zu 50 % der Investition) pro Unternehmen. Die minimale Fördersumme beträgt 17.000 Euro für Digitalisierungsmaßnamen und 3.000 Euro für Mitarbeiter-Qualifizierungsmaßnahmen.

Die Förderquote (in % der Investitionskosten) ist nach Unternehmensgröße gestaffelt. Um die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie zu begrenzen, gelten für alle bis zum 30. Juni 2021 eingehenden Anträge höhere Förderquoten. Ab dem 1. Juli 2021 reduzieren sich Förderquoten um 10 %. Kleinere Unternehmen erhalten einen etwas höheren prozentualen Zuschuss.

  • bis 50   Beschäftigte: bis zu 50 %
  • bis 250 Beschäftigte: bis zu 45 %
  • bis 499 Beschäftigte: bis zu 40 %

Welche Unternehmen können nicht gefördert werden?

Nicht förderfähig sind unabhängig vom Investitionsbedarf u.a. Unternehmen mit öffentlicher Beteiligung, Gemeinnützige Unternehmen, Religionsgemeinschaften sowie deren Beteiligungen, Vereine und Stiftungen.

Wann muss ich meinen Antrag stellen?

Es können ab dem 7. September 2020 Anträge eingereicht werden. Anträge können bis 2023 gestellt werden.

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf!

Schnell durchstarten lohnt sich! Anträge werden nach eingehender Reihenfolge bearbeitet und ab 1. Juli 2021 reduziert sich die max. Förderquote um 10 %.

 

Weitere Informationen

Einen ausführlichen Fragenkatalog rund um den Ablauf der Antragsstellung und Förderung finden Sie auf der Webseite des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.